Checkliste: Passiver Netzwerkaufbau

Verwandeln Sie Ihre Onlinepräsenz in bares Geld!
Werden Sie jetzt mit der kostenlosen E-Book-Serie Schritt für Schritt und mit sofort umsetzbaren Tipps vom Einsteiger zum Experten

Erfahrungen & Bewertungen zu Robert Nabenhauer

(seit 5. Februar 2016 im Einsatz)

Klicken Sie hier

E-Book XING erfolgreich nutzen

Jetzt exklusiv und kostenlos anfordern!

 

Wir halten uns an den  Datenschutz

Checkliste: Passiver Netzwerkaufbau

Für den passiven Netzwerkaufbau ist die optimale Profilgestaltung das wichtigste:
Investieren Sie ausreichend Zeit in die Gestaltung Ihrer Profile in sozialen
Netzwerken, Foren oder Gruppen.
• Profilieren Sie sich als Experte: Verweisen Sie auf Ihre Erfahrungen, vorhandene
Veröffentlichungen, Auszeichnungen usw. Wenn der Platz im Profil nicht ausreicht,
verweisen Sie auf externe Seiten, auf denen diese Erfahrungen niedergelegt sind.
• Treten Sie öffentlich in Erscheinung: In Gruppen- oder Forendiskussionen sollten
Sie regelmäßig Ihre Kenntnisse und Erfahrungen erkennbar machen. Treten Sie
dabei stets höflich und zurückhaltend auf, verweisen Sie nur sparsam auf eigene
Publikationen oder Webseiten. Das sichert Ihnen einen guten Ruf in den
Netzwerken und bringt Ihnen damit ganz von allein weitere Kontakte.
• Bringen Sie sich bildlich ins Gespräch: Ein gutes vom Profi erstelltes Profilbild, auf
dem Sie sympathisch, offen und seriös wirken, lädt zum „Kontakten“ ein.
• Servieren Sie private Informations-Häppchen: Jede Information, die aus einem
Profil einen interessanten Menschen hinter dem Profil werden lässt, ist wertvoll.
Setzen Sie Informationen über private Interessen und Vorlieben sparsam und
gut überlegt ein. Private Fotos, insbesondere mit der Familie, sollten Sie nur in
Ausnahmefällen einsetzen.
• Um in Suchmaschinen und über die Suchfunktionen der sozialen Netzwerke
sofort gefunden zu werden, bauen Sie regelmäßig entsprechende Schlüsselwörter
in Ihrem Profil – und auch in Gruppen- oder Forenbeiträgen – ein. Setzen Sie die
Schlüsselwörter so sparsam wie möglich ein – geübte Leser erkennen sofort, ob ein
Text für eine Suchmaschine oder für einen menschlichen Leser geschrieben ist.