Xing erfolgreich nutzen E-Book Teil 1
PreSales Marketing PS

 

Unternehmensneuigkeiten auf XING richtig vermitteln

Jedes Unternehmen hat auf XING die Möglichkeit, die eigene Außenpräsentation sowohl quantitativ als auch qualitativ zu stärken. Dafür gibt es die sogenannten „Unternehmensneuigkeiten“, die jeder Nutzer in dem populären deutschen Karrierenetzwerk abonnieren kann, sofern er sich für das interessiert, was das entsprechende Unternehmen zu sagen hat. Hier offenbart sich schon der wichtigste Punkt bei einer Kommunikation über die XING Unternehmensneuigkeiten: Sie müssen interessant sein!

 

Wie wird mein Unternehmen interessant für andere Nutzer?

Wichtig ist, wie immer in der Werbung, die entsprechende Zielgruppenansprache. Anders als bei herkömmlicher Werbung, auch über Facebook und Co, wird über XING eine wesentlich kleinere Gruppe von potenziellen Interessenten angesprochen. Diese sind dafür wesentlich geschulter, eine grobe, oberflächliche Neuigkeit wird daher auch nur die Wenigsten interessieren. Ebenso ist es für potenzielle Kunden und entfernte Geschäftskunden weniger interessant, wenn über den aktuellen Kaffeeklatsch im Büro berichtet wird. Eine „menschliche“ beziehungsweise humorvolle Seite ist bei den meisten Unternehmen vorteilhaft. Dennoch sollten sich die Unternehmensneuigkeiten entweder auf tatsächlich sehr wichtige Neuigkeiten zum Unternehmen beziehen oder auf allgemeingültige Neuigkeiten, die für das Unternehmen, die Branche und mögliche Empfänger der Nachricht interessant sein könnten. Daher sollte die Strategie für die Neuigkeiten auch im Vorfeld in der Marketingabteilung festgelegt werden. Wird mehr über relevante Neuigkeiten der Branche berichtet oder wird Wert auf Neuigkeiten aus dem Unternehmen gelegt? Dieser Grundsatz ist eine entscheidende Frage, deren Antwort auch immer von der Art der Zielgruppe abhängt. Die relevanten Firmendaten, Umsatz-, Gewinn- und Personalentwicklungen sind bei einer Bank durchaus interessant für (potenzielle) Abonnenten, bei einem Teppichverkäufer hingegen völlig nebensächlich. Dieser sollte den Fokus seiner Neuigkeiten eher auf das Sortiment legen sowie auf aktuelle Trends und allgemeingültige Aussagen, die auch auf sein Unternehmen beziehungsweise den Teppichhandel bezogen werden können. Wie schon eingangs erwähnt, hängt die Art der Kommunikation auch hier wieder signifikant von der Zielgruppe ab.

 

Frequenz der Neuigkeiten und weitere Entwicklungen

Die Frequenz sollte sich immer nach den Inhalten richten. Hat ein Unternehmen viel Interessantes zu sagen, ist eine tägliche Meldung keinesfalls ein Genickbruch im XING-Marketing. Werden Nachrichten hingegen nur gepostet, damit eben Aktivität herrscht, ist das Vorhaben schon früh zum Scheitern verurteilt. Ob die eigene Frequenz in Ordnung ist, lässt sich leicht an der Anzahl der Abonnenten im Unternehmensprofil feststellen. Geht diese zurück, werden entweder zu viele oder irrelevante Nachrichten ins Profil gestellt – im schlimmsten Fall sogar beides. Auch das Feedback ist ein wichtiger Indikator: Wieviel Prozent im Schnitt mit den Neuigkeiten interagieren, ob Personen diese sogar über Facebook und/oder Twitter weiterverbreiten und ob die Abonnentenanzahlen kontinuierlich steigen, sind wichtige Fragen, die natürlich auch beim Eigenmarketing über XING eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen. Richtig vermittelt sind Unternehmensneuigkeiten ein echter Besucher- und Kundenmagnet, jedoch nur dann, wenn die Informationen auf die Zielgruppe zugeschnitten sind.
Verwandeln Sie Ihre Onlinepräsenz in bares Geld!

Werden Sie jetzt mit der kostenlosen E-Book-Serie Schritt für Schritt und mit sofort umsetzbaren Tipps vom Einsteiger zum Experten!



Erfahrungen & Bewertungen zu Robert Nabenhauer (seit 5. Februar 2016 im Einsatz)

Klicken Sie hier

Xing erfolgreich nutzen E-Book-Serie